Christian S.

Christian, seit frühester Kindheit Opel infiziert

Mit dem Opel-Virus infiziert wurde Christian schon in frühester Kindheit durch die
C- und D-Rekords seines Vaters. Er war es auch, der sein erstes Auto in einer
Kleinanzeigen entdeckte - ein gebrauchter Manta A. ObwohlChristian mit dem Wagen
in den 80er Jahren u.a. bis nach Portugal fuhr, konnte ihm der mittellose Student nicht die Zuwendung geben, die der Wagen eigentlich verdient hätte. Somit blieb es nicht aus, dass ihm der Manta schon bald unter dem Hintern wegfaulte.

In den 90er Jahren fuhr er Kadett C Coupe, seiner Meinung nach der amtliche
Nachfolger des Manta A. Mangels eigener Garage und exzessiver Benutzung im
Winter, ereilte dieses Fahrzeug leider ein ähnliches Schicksal wie sein Vorgänger.

2008, nachdem sich Christian 10 Jahre in den alten Mini Cooper seiner Frau
gezwängt hat, überkam ihn die Lust nach seinen ersten Fahrzeug, dem
Manta A. Nach systematischer Suche im Netz und quer durch die Republik nach einem
adäquaten Gefährt, war er überrascht wie wenige Fahrzeuge im Originalzustand es
noch gab. Zu dieser Zeit entstand auch der erste Kontakt zum
Manta A Club Oberbayern.

Erst als er den Suchradius ins Ausland ausgeweitet hat, wurde er schließlich in
Holland fündig. Also ab in den Nachtzug (mit genügend Geld
unter dem Kopfkissen) in Amsterdam den Manta besichtigt und gekauft.
Obwohl der Wagen die letzten Jahre fast nur gestanden ist, hat er die
anschließende Heimfahrt über 1000 km ohne Probleme überstanden. Der
Deutschlandfunk aus dem Mittelwellenradio hielt ihn bei der Überführungsfahrt bis 4 Uhr morgens
wach. Der Kontakt zum Manta Club Oberbayern blieb natürlich bestehen und
seit 2011 ist er nun auch Mitglied mit seinem Bronzemetallic-farbenem