Michael R.

Michi R. Gründungsinitiator 1987

Wie Michi zum Manta Virus kam ist noch nicht restlos geklärt. Allerdings erschien der Manta A genau zu der Zeit auf der Bildfläche als auch Michi anfing sich für Matchboxautos zu interessieren. Als eines seiner ersten Autos bewegte er einen 19er D-Rekord. Es folgten Mitte der Achziger Ascona/Manta B. Ca. 1986 schließlich fand er endlich das Gelbe im Ei in Form eines roten Manta A SR. Im Jahr 1991 mit Restauration begonnen. Nach ca. einem Jahr jedoch aufgrund des sehr schlechten Zustands beendet und verschrottet. Weitere Fahrzeuge waren19er Ascona A Voyage, 16er Ascona A 2TL. der lange Jahre im Winter diente, und nicht umsonst den Spitznamen " Phönix" trug. Anfang der Neunziger kam ein tarragonaroter Berlinetta zum Einsatz, der nach Restauration zehn Jahre gefahren wurde. Dieser steht nun abermals vor einer Restauration. Heute fährt Michi den gelben19er Automatik. Ursprünglich eine Luxus Variante.
Mit Gleichgesinnten hat er sich damals ca. 1986 sehr intensiv um Mantas gekümmert. Nachdem immer mehr Manta A Freunde zueinanderfanden, begann das Thema "Clubgründung" zu reifen. Im Februar 1987 wurde getan was getan werden musste. Es trafen sich 16 begeisterte Manta -A Fahrer und der "Manta A- Club Oberbayern" war geboren. Unermüdlich ist er seit Bestehen mit Clubarbeit beschäftigt. Er besitzt auch noch verschiedene Restaurationsobjekte wie einen Berlinetta oder Ascona Voyage.
Allerdings muß er seine knappe Freizeit auf Familie, Haus und andere Hobbies aufteilen.

Stammtischgespräche.

Sämtliche Neuigkeiten und alles was der Postbote die letzten Wochen bezüglich unserem Hobby dem Michi gebracht hat, gibt der auf den Stammtischen weiter.

Classic Mobil 2008 in Fürstenfeld

Dieses Modell rollte 1971 also vor knapp 40 Jahren, in Bochum als Luxusvariante vom Band. Schnörkellos und immer wieder schön anzusehen. Michi ist ausserdem auch der Meinung, wenn er sich in seinen Manta A reinsetzt, ist es wie auf einer kleinen Zeitreise.